Jobs Automobilbranche
Jobs in der Automobilindustrie
« Dezember 2011»
S M T W T F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Kategorien

Automobile Köpfe - der Automotive Blog

Suchen Sie eine Personalberatung, einen Headhunter mit Spezialisierung auf die Automobilindustrie? Dann folgen Sie unserer Empfehlung BohlkenConsulting! Auf unserem Automotive Blog finden Sie nicht nur Nachrichten zu Personalien aus der Automobilbranche sondern auch Jobs Automobilbranche und einen Gehaltsvergleich zu Gehälter in der Automobilindustrie.

Automotive Blog

05.12.2011
16:14

Erwin Blumenauer neuer Geschäftsführer beim TÜV Hessen

© TÜV Hessen

Der gebürtige Schwälmer Erwin Blumenauer (48) löst Dr. Wolfgang Gehrke (66) als Geschäftsführer des TÜV Hessen zum 1. Dezember 2011 ab. Blumenauer, der 18 Jahre Kaufmännischer Leiter der Prüf- und Zertifizierungsgesellschaft mit Sitz in Darmstadt (Jahresumsatz 2010: 103 Mio. Euro) war, verantwortet als CFO (Kaufmännischer Geschäftsführer) die zentralen Verwaltungseinheiten sowie das operative Geschäft der Bereiche Life Service (MPU, Personaldienstleistungen) und Managementsysteme (Zertifizierungen). Die drei Geschäftsbereiche Auto Service, Industrie Service und Automotive führt Reiner Block (47), der die Funktion des Sprechers der Geschäftsführung vor einem Jahr übernommen hat.

Der Diplom-Betriebswirt Erwin Blumenauer ist seit 21 Jahren im Unternehmen in leitender Position tätig. Das Land Hessen berief den bisherigen Kaufmännischen Leiter und Prokuristen an die Spitze des technischen Dienstleisters. Der TÜV Hessen ist eine Beteiligungsgesellschaft des Landes Hessen und der TÜV SÜD AG. Der 48-jährige Nordhesse folgt damit auf den früheren Darmstädter Bürgermeister Dr. Wolfgang Gehrke, der aus Altersgründen ausscheidet, dem Unternehmen aber als Berater erhalten bleibt.

Blumenauer ist ein „TÜV-Urgewächs“: seit 21 Jahren bei TÜV Hessen

Blumenauer arbeitet seit 1990 in verschiedenen Funktionen beim TÜV Hessen. Zunächst war er Leiter Finanzen und Controlling und ab 1993 Kaufmännischer Leiter bei den Vorgängergesellschaften TÜV Hessen e.V. und TÜV Hessen GmbH. 1999 übernahm er die Finanzleitung der heutigen TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH (kurz: TÜV Hessen), als sie mit dem TÜV Hessen e.V. zusammengeführt wurde. Die Gesellschaft wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, die Technische Überwachung in Hessen schrittweise zu privatisieren. Seitdem ist Blumenauer Geschäftsleitungsmitglied und Prokurist. Unter seiner Verantwortung für Kostenrechnung und Finanzmanagement gewann das junge Unternehmen schnell an wirtschaftlicher Stabilität im Kräfteverhältnis zwischen beiden Anteilseignern und erzielte jährlich steigende Umsätze und Renditen, von 68 Mio. Euro im Jahr 1999 auf 103 Mio. Euro (2010).

Ziel: Wert der Marke TÜV Hessen steigern

Der TÜV Hessen nimmt innerhalb des Konzerngefüges des TÜV SÜD, der führenden deutschen TÜV-Gesellschaft, den Rang einer weitgehend eigenständigen Regionalgesellschaft mit eigener Identität und Marke ein. Das ist der Tradition des Unternehmens als ursprünglicher Institution des Landes Hessen für sogenannte staatsentlastende Aufgaben geschuldet. Unter Blumenauers Führung soll die Marke „TÜV Hessen“ im Sinne einer Mehr-Marken-Strategie zur zweiten starken Marke im Konzern weiter ausgebaut und der Markenwert gesteigert werden.

Weiterer Schwerpunkt: Potenziale in Nordhessen heben

Einen seiner Schwerpunkte legt Blumenauer auf das Geschäft in seiner nordhessischen Heimat: „Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind dort sicher schwieriger als in unserem Kernmarkt, dem Rhein-Main-Gebiet. Aber die Region hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt. Dieses Leistungspotenzial wird manchmal unterschätzt. Wir wollen uns hier noch stärker engagieren“, sagt Erwin Blumenauer.

Blumenauer wurde 1963 in Schwalmstadt-Treysa geboren. Er wuchs in Seigertshausen (Neukirchen/Knüll) auf und lebt heute in Oberaula. Nach der Ausbildung zum Steuerfachgehilfen studierte er in Fulda Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanz- und Rechnungswesen. Nach einer kurzen Episode im Steuerbüro in seiner Heimat Schwalmstadt wurde er Leiter für Rechnungswesen und Controlling der Moviestar Franchise GmbH in Neu-Isenburg. 1990 wurde er Finanz-Chef des TÜV Hessen. Parallel leitete Blumenauer zwischen 1996 und 1999 den Bereich Zentrale Projekte beim TÜV SÜD und stand mehreren ehemaligen Unternehmenstöchtern vor. Bis heute trägt er zudem die Finanzverantwortung für die TÜV Hessen-Tochter GÜK Gesellschaft zur Überwachung von Kraftfahrzeugen mbH, die im Taunus Flächengeschäft mit Kfz-Prüfungen betreibt.

Herausforderung: das neue Technologie- und Umweltzentrum

Als Geschäftsführer steuert Blumenauer gemeinsam mit Reiner Block auch das Geschäft, das sich der TÜV Hessen von seinem neuen Technologie- und Umweltzentrum verspricht. In die Laboreinrichtungen, die gerade in Pfungstadt bei Darmstadt entstehen, investiert der TÜV Hessen rund sechs Millionen Euro – es ist die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Das neue Zentrum soll ab Mitte 2012 Maßstäbe auf dem Gebiet der Homologation und Emissionsmessung setzen. Auf teils bisher weltweit einzigartigen Rollen- und Motorprüfständen können Hersteller und Zulieferer neue Abgastechnologien insbesondere bei Nutzfahrzeugen und Mobilen Maschinen dem Praxistest unterziehen. Auch alternativer Antriebskonzepte mit Fokus auf Elektromobilität kommen hier auf den hochinnovativen Prüfstand.

„Baumeister“ Dr. Gehrke tritt ab

Ebenso wie Erwin Blumenauer prägte und gestaltete Dr. Wolfgang Gehrke fast zwölf Jahre den Weg des TÜV Hessen vom postbürokratischen Unternehmen zum fortschrittlichen technischen Dienstleister. Gehrke war seit 1. Januar 2000 Geschäftsführer. Zuvor war der Doktor der Geodäsie vier Jahre im Frankfurter Rathaus Chef des Verkehrsplanungsamts und acht Jahre Stadtbaurat in Fulda. Während seiner Zeit konnte die Marktpräsenz des TÜV Hessen deutlich ausgebaut werden: So stieg die Zahl hessischen TÜV Service-Center von 45 im Jahr 2000 auf heute 64 Prüfstationen. Die Mitarbeiterzahl und der Jahresumsatz konnten erheblich gesteigert werden.

Gehrke hat massiv die Modernisierung der TÜV-Liegenschaften vorangetrieben: Der Immobilienbestand wurde grundsaniert, rund 70 Prozent der Anlagen wurden neu- oder umgebaut. Eine offene Atmosphäre prägt heute die neuen TÜV Service-Center: Die Hallen sind mit Rolltoren verschlossen und beheizt; Kunden können die Fahrzeuguntersuchung direkt unter der Hebebühne verfolgen. Gehrke führte kundenfreundliche Öffnungszeiten (auch samstags) ein und brachte seine Mitarbeiter auf Dienstleistungskurs.

Der gebürtige Hamburger Gehrke lebt seit 16 Jahren in Darmstadt. Er war Bürgermeister und scheiterte 2005 als CDU-Fraktionsvorsitzender nur knapp bei der Wahl zum Oberbürgermeister. Als Politiker steht für ihn vor allem die Verkehrs- und die Familienpolitik im Zentrum. Auch im TÜV Hessen setzte sich der ehemalige Stadtverordnetenvorsteher für die Förderung junger Familien ein.

Nach außen sichtbar wurde das soziale Engagement durch die erweiterten Ausbildungsangebote des TÜV Hessen mit seiner Beteiligung an dualen Studiengängen und nicht zuletzt durch TÜV Kids. Die mehrfach ausgezeichnete Initiative soll Kinder für Technik begeistern. Seit März 2007 haben sich 130.000 Schüler hessischer Grundschulen an dem Programm beteiligt.

 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück